"Surviving the Storm" - Buchbesprechung

 

 

 

Surviving the Storm Coastal & Offshore Tactics

Book/CD-ROM Set       

Linda & Steve Dashew

 

Als ich das erste Mal auf dieses Buch in einem amerikanischen Segelmagazin aufmerksam wurde, war die Rede von „the new Bible for sailors“. Das Buch ist in der Tat beeindruckend, was sowohl Umfang als auch Inhalt betrifft: 662 Seiten - verdichtete Erfahrung, profundes Wissen, atemberaubendes Bildmaterial!

 

Dieses außergewöhnliche Werk erschien im Nov. 1999. Seltsamerweise ist es in Deutschland bisher nicht zur Kenntnis genommen geworden. Aber das scheint sich zu ändern: Michael Bohmann weist in der Literaturli ste seines lesenswerten Artikels „Sturm“ u. a. darauf hin (in: Segeln, 1/2007).

 

„Surviving the Storm“ untersucht, welche Möglichkei ten eine moderne Yacht hat, schweres Wetter und extreme Stürme zu überstehen. D ie Autoren werten zusätzlich die Berichte vieler Skipper und professioneller Seeleute aus. Mir ist kein grundlegenderes, umfassenderes Werk zum Verhalten bei schwerem Wetter in der Segel-Literatur bekannt.

 

Erhältlich ist das Buch

 

-     direkt bei www.SetSail.com 69.95 $ (Feb. 2007) zzgl. Versandkosten. Eine CD-Rom-Edition ist ebenfalls verfügbar.

Wenn man das Buch nach DE einführt, muss es verzollt werden. Auskunft: bei den Zollämtern.

 

           -    www.reedsnautical.com 50.- Pfund (Feb. 2007) zzgl. Versandkosten.

 

 

       -   evtl. über www.Amazon.de (Antiquariat) oder Ebay.

 

 

       -    Vielleicht hat man auch die Möglichkeit, sich das Buch aus Amerika mitbringen zu lassen.

 

Textbeispiele, Bilder und Rezensionen lassen sich bei www.SetSail.com einsehen, Fotobeispiele auch bei Amazon.

 

Stimmen zum Buch

 

Die zutreffendste Kurzbeschreibung steht bei Reed`s Nautical:

 

The Dashews have a hundreds of thousands of sea miles under their keel, and this book draws of their own and many other sailor`s experiences to provide a facinating analysis of tactics in different sea conditions and different types of boats.

 

Rousmaniere, der Autor von „Fastnet, Force 10“ schreibt:

“Surviving the Storm” is the most sweeping manual o n heavy-weather sailing I know. … The photographs and the accompanying schema tic drawings showing how boats behave in big seas are worth the price of the book alone and demand carefully study.

 

 

„Surviving the Storm“ wurde bisher nicht ins Deutsche übersetzt. Von der sprachlichen Hürde sollte man sich keinesfalls entmutigen lassen. Auch ich habe mich mit meinen Schulenglisch-Kenntnissen einlesen können. Im Laufe der Zeit versteht man durchaus den Fach-Wortschatz.

 

Inhaltsverzeichnis (verkürzt)

·         Tasman Test Bed

 

Es enthält im ersten Teil Berichte von Skippern, die in der Tasman-See extreme Wetterlagen überstanden haben, im zweiten Teil einen Weather Review (review = Überprüfung, Besprechung; hier: ei ne Analyse von Wetterlagen. Ich füge bei einigen Fachbegriffen die  Übersetzung in Klammern hinzu.)

·         Preparations  -  Besprochen werden u. a.

 

          Engine and Drive Train (Antriebs-Komponenten) / Steering / Safety on Deck / Personal Safety Gear / Storm Canvas (Sturmsegel) / Self-Steering

 

·         Wind and Waves

 

·         Tactics

 

Es ist das vielleicht wichtigste Kapitel mit

-         Heaving to (Beidrehen, Beiliegen)

 

·         Upwind Sailing Technique

 

·         Motorsailing (Segel plus Maschine) to Weather (nach Luv)

 

·         Running Off (Ablaufen)

 

·         Reaching (Gegenan mit Wind von der Seite) in Heavy Air

 

·         Lying Ahull (Vor Topp und Takel lenzen)

 

·         Multihulls in Heavy Weather

 

·         Powerboat Tactics

 

·         Drogues and Sea Anchors (Nachgeschleppte Bremsvorrichtungen und Treibanker)

 

Dieses Kapitel behandelt und diskutiert alle Möglichkeiten, vom improvisierten Treibanker über die nachgeschleppte Leine bis zur kommerziellen Ausrüstung. Es umfasst allein 61 Seiten.

        ·         Professionals:  Berichte von Berufsseglern

·         Design & Construction (Entwurf, Konstruktion, Bauweise)

 

Dieses Kapitel befasst sich mit der Frage, wie die moderne Yacht gebaut sein muss, damit sie extreme Stürme übersteht. Es beginnt mit der Analyse des Fastnet-Desasters, dann folgen

·         Design Factors, u. a. mit

Steering Control / Hull Balance / Keels / Rudders / Cockpit Layout / Cockpit Drains (Abflüsse) / Multihull Issues (zur Debatte stehende Fragen, Aspekte)

       ·         Structure, u. a. mit

Keel Attachment / Rudder Integrity / Dropping off a Wave / Hatches (Luken) and Windows

        ·         Going Forward     ... eine Art Fazit

 

Dieser Überblick (ein vollständiges Inhaltsverzeichnis ist bei SetSail einsehbar) kann in keiner Weise auch nur annähernd zeigen, wie systematisch Linda und Larry Dashew vorgehen, um alle wichtigen Faktoren zu analysieren, vom Wetter über das Schiff, von der Mannschaft über die Ausrüstung, von  der Vermeidungsstrategie bis zur Sturmtaktik.

 

Text-Auszüge

 

Upwind Sailing Technique (S. 332 – 347)

 

Sea Shape

 

In a heavy-weather context, the overriding issue is sea shape. If the wind has just come up, or you are sailing in gale-strength winds but with a land mass to weather (in Luv) blocking the waves, finding the right combination of sail and angle is easy. But once the waves develop, you need to help the boat pick its way through them. The steeper the waves, the more creative you will need to be in finding the right groove. In smaller waves, and/or those that are not breaking. …

 

Arrangement of Sail Area

 

The steering balance of the boat is a function of many built in design factors, about which you can do nothing. However, you do have control over where the storm canvas (die Surmsegel) is flown (gesetzt sind), and the center of effort of the sail plan (Segelschwerpunkt). In order to ensure that there is adequate weather helm (Luvgierigkeit), the sail area will need to be moved towards the center or aft end of the boat.

What you want to avoid if possible is flying just a storm jib (Sturmfock) from the bow, with no balance from mainsail or trysail.

If a headsail (Vorsegel) is the only sail flown it should be off a cutter stay. In most cases, if you have to choose between going to weather with a trysail or storm jib or a deeply reefed main or storm jib, you will be better off with the trysail or deeply reefed main as either one generates more weather helm which makes it easier to feather (anluven) into the crests. …

 

Beating in Survival Storms (Gegenan segeln…)

 

… Along with the proper sails, you need to have the lowest possible center of gravity (Gewichtsschwerpunkt) (which means keeping the decks clear and having anchors and other heavy gear stored in the bilge). As much weight as possible should be removed from the ends to reduce pitching (Stampfen) moment. Roller-furled headsails (aufgerollte Vorsegel) should be stowed, so that windage (Windangriffskraft) is minimized. Just one roller-furled genoa will make it impossible to hold your head (Kurs) up going to windward in a survival storm.

 

 

Den Text begleiten immer Bilder. Es sind es ganz außergewöhnliche Fotos, besonders wenn sie den Wellzustand zeigen. Um das taktische Verhalten einer Yacht im Seegang zu demonstrieren, sind in die Fotografien der Seen per Computer Yachten projiziert, oder man findet reale Bildserien mit erläuterndem Text.

 

Ich springe ans Ende des Buches und greife einige Sätze aus dem Schlusskapitel heraus:

 

·         Today, the vast majority of production yachts are simply not designed for heavy weather. … Another problem is that very few b uilders, designers or marketing people ever actually go to sea. And of those few that do, a small percentage experience severe weather.

 

·         There is no denying the fact, that between comparable designs, bigger is faster and safer in breaking seas.

 

·    Which Storm Tactic? … Often one tactic works for a while – perhaps running off at first – and then it becomes necessar y to switch to beating, because you can no longer safely control the boat at speed heading downwind. In many cases, beating or motorsailing to weather can offer the safest tactic.

 

Für moderne Yachten ist Dashews „Surviving the Storm“ das Standardwerk schlechthin, ein Non-plus-ultra der Segelliteratur, eine wahre „Bibel“.